Jörg Rohde - Verbindung schaffen

Navigation

Inhalt

Suche

Verbindung schaffen

04.08.2011

Landtagsvizepräsident Jörg Rohde MdL und der Vorsitzende der Bayerischen Landesgruppe der FDP-Bundestagsfraktion Horst Meierhofer MdB besuchen die IMO Unternehmensgruppe in Gremsdorf


Auf dem Bild v.l.n.r. Erich Ruß (Gesellschafter-Geschäftsführer), Horst Meierhofer MdB und Jörg Rohde MdL
Gremsdorf –
Im Vorfeld der  Veranstaltungsreihe „Liberaler Talk“ besuchten Jörg Rohde MdL und Horst Meierhofer MdB die Unternehmensgruppe IMO in Gremsdorf. Im Vordergrund stand nicht nur das innovative Unternehmen, welches als IMO Unternehmensgruppe aus fünf Einzelfirmen
besteht, sondern auch die Bedeutung der einzelnen Unternehmen für die Energiewende und den Standort Bayern. Die Unternehmen der Gruppe gehören zu den führenden Herstellern von Großwälzlagern und einbaufertigen Getriebesystembaugruppen und bieten Lösungen in Umwelttechnologien sowie im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders spannend für den Bundestags- und den Landtagsabgeordneten war der Bereich Lagerfertigung für Windkraftanlagen sowie Nachführlösungen für Solaranlagen Denn gerade die innovativen Produkte aus Gremsdorf gewinnen aktuell für die anstehende Energiewende an Bedeutung. Nicht nur für die Fertigung von Windrädern, Gezeitenkraftwerken und Solartrackern offenbart sich ein enormes Potential.


Die Firmengruppe wies in der Vergangenheit ein zweistelliges Wachstum sowohl bei den Mitarbeiterzahlen, als auch bei den Umsätzen auf. In den Jahren 2003, 2005 und 2007 erhielt IMO die Auszeichnung  „Bayerns Best 50“ von dem Bayerischen Wirtschaftsministerium für sein nachhaltiges Umsatzwachstum und liefert damit einen wichtigen Beitrag für die gesamte Metropolregion.
Auf dem Bild v.l.n.r.: Werner Schröppel, Jörg Rohde MdL, Anton.Kanczarek und Horst Meierhofer MdB


Gerade die Bedeutung der innovativen und zielgerichteten Produkte und ihre Anwendbarkeit vor Ort begeisterten den Heßdorfer Landtagsabgeordneten Rohde. So zeigte dieser sich beispielsweise sichtlich beeindruckt von den Möglichkeiten ohne Erdverkabelung und Solar betrieben Fahrradwege zu beleuchten. Auch und gerade die Produkte, wie beispielsweise mehrachsige Photovoltaikanlagen zeigten dem Landtagsvizepräsidenten Rohde und dem Obmann im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages Meierhofer die neuen Entwicklungen im Bereich der Erneuerbaren Energien.
Zudem ermöglichte auch das Gespräch mit zwei Geschäftsführern der IMO Unternehmensgruppe Erich Ruß und Werner Schröppel, den direkten Austausch und eine Verbindung, welche hoffentlich auch zukünftig den Abgeordneten Einblick in die Chancen und Möglichkeiten eines erfolgreichen Unternehmens bietet, die Energiewende in Deutschland zu einem Erfolgsmodell zu machen.